Suche

Wir trauern um Renate Adolphi

Am 7. August 2021 ist Frau Renate Adolphi in Lüneburg gestorben.


Seit Jahrzehnten haben wir das Wirken von Frau Adolphi im Carl-Schirren-Archiv verfolgen dürfen. Unermüdlich hat sie sich für unser Kulturwerk eingesetzt, zuletzt als Mitglied unseres Ehrenbeirats. Wir sind dan

Renate Adolphi im Brömsehaus

kbar, dass wir sie so lange an unserer Seite haben durften und sie zur Feier ihres Geburtstags noch ins Brömsehaus kommen konnte. Dass ihre Arbeit von Herrn Dr. Wörster und Frau Goeze weitergeführt wird, ist sehr in ihrem und unser aller Sinne.


Nach dem Aufwachsen in Riga, der Umsiedlung nach Posen, der Flucht in den Westen und dem Kriegsende in Lübeck erlernte Renate Adolphi das Handwerk der Weberei im Kloster Lüne und studierte danach an der Pädagogischen Hochschule in Lüneburg. Als Lehrerin war sie über 40 Jahre erst in Dorfmark und dann in Fallingbostel tätig. Wieder in Lüneburg hat sie über 30 Jahre lang das Carl-Schirren-Archiv aufgebaut und betreut und damit eine wichtige Basis für die Professionalisierung und Digitalisierung des Archivs geschaffen.


Mit großem Respekt nehmen wir - Vorstände und Mitglieder des Kulturwerks - Abschied von einem Menschen, dem die Bewahrung des Andenkens an die deutschbaltische Kultur oberstes Ziel war.

73 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Sehr geehrte Damen und Herren, als Botschafter der baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen in der Bundesrepublik Deutschland...