Suche

Baltisches Seminar 2022

30. Baltisches Seminar: Baltische Archivschätze - Tür in die Vergangenheit und Zukunft einer europäischen Region

4.-6.11.2022 im Brömsehaus; Anmeldung: csg@carl-schirren-gesellschaft.de


Sowohl hinsichtlich ihres Inhalts als auch ihrer Entstehungsgeschichte sind die baltischen Archivalien in Deutschland bedeutende Zeugnisse der vielfältigen Verflechtungen zwischen dem Baltikum und dem deutschsprachigen Raum. Vieles ist dabei noch unentdeckt, wieder in Vergessenheit geraten und bislang kaum erschlossen bzw. kaum ausgewertet. Erst im April 2022 haben die in Deutschland akkreditierten Botschafter Litauens, Lettlands und Estlands ihren Stolz auf das gemeinsame deutsch-baltische Kulturerbe betont und unterstrichen, wie wichtig es ist, dieses Erbe, das nicht zuletzt in Archiven und Museen zu finden ist, gemeinsam bewahrt und allgemein zugänglich gemacht wird.


Die Carl-Schirren-Gesellschaft möchte sich ihres 30. Baltischen Seminars den baltischen Archivschätzen in Deutschland, den baltischen Ländern und in Russland widmen. Sie sind – in diesen Tagen mehr denn je – als ein Reservoir für die vielfältigen Annäherungsmöglichkeiten von privater, publizistischer, wissenschaftlicher und staatlicher Seite an die reiche Kulturgeschichte der baltischen Staaten und seiner heterogenen Bevölkerung zu sehen. Ziel des Seminars ist es, diese Dokumentenbestände einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen und verschiedene Recherchemöglichkeiten aufzuzeigen. Dazu gehört neben dem wissenschaftlichen Nachwuchs ebenso die Familienforschung. Im Zentrum steht das CarlSchirren-Archiv in Lüneburg, dessen Bestände durch das von der Bundesbeauftragten für Kultur- und Medien geförderte Projekt neu erschlossen und für künftige Generationen zugänglich gemacht werden. Zugleich soll eine Verbindung zu Archiven in Lettland, Estland und Russland hergestellt werden, deren Bestände mit den baltischen Dokumentensammlungen in Deutschland ganz unmittelbar korrespondieren.


Freitag, 4. November

19:15 Das Deutsch-Baltische Kulturwerk Felicitas Wende (Lüneburg) mit Führung


Sonnabend, 5. November

9.00 Eröffnung des Seminars Ron Hellfritzsch (Erfurt)

9.15 Das Carl-Schirren-Archiv im Brömsehaus: eine Schatzkammer baltischen Archivguts Geschichte und Profil Peter Wörster (Lüneburg)

Das bundesgeförderte Archivprojekt im Brömsehaus Dorothee M. Goeze (Lüneburg)

10.45 Ausgewählte Archivalien des Schirren-Archivs

Peter Wörster /Dorothee M. Goeze (Lüneburg)

13.00 Die Deposita der baltischen Ritterschaften im Herder-Institut Marburg

Manfred v. Boetticher (Hannover)

14.00 Verteilte Bestände in- und außerhalb des Herder-Instituts.

Möglichkeiten der digitalen Vernetzung Elke Bauer (Marburg)

15.30 „Lenz-Blut“, Seelenlisten und ein Zentralarchviv –Wege der baltischen Familienforschung Andreas Hansen (Berlin)

16.30 Das Institut in Riga. Eine familiengeschichtliche Archivrecherche Uta von Arnim (Berlin)


Sonntag, 6. November

9.00 Ein baltisches Weltdokumentenerbe: Die Rigaer Ratsprotokolle Enija Rubina (Riga)

10.00 Experimente mit Objekt- und Gesichtserkennung auf historischen Fotos des Estnischen Nationalarchivs Sven Lepa (Tartu)

11.00 Baltica in russischen Archiven. Eine unbekannte Fundgrube? Igor Barinov (Moskau/ Marburg)

12.00 Abschlussdiskussion mit allen Referentinnen und Referenten


Zur Anmeldung hier klicken: Veranstaltungen | Deutsch-Baltisches Kulturwerk | Lüneburg (db-kulturwerk.de)


74 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Dieses Jahr vom 23. - 25. September findet der 73. Carl-Schirren-Tag statt.